Mariengymnasium Papenburg in Trägerschaft der Schulstiftung im Bistum Osnabrück

Aktuelles

Bewegende Emotionen gegen die Todesstrafe

In einer knapp 40-minütigen Andacht trugen Schülerinnen des Mariengymnasiums in der Papenburger Nikolai-Kirche ihre Texte zu Themen wie Leben, Trauer, Lebensfeuer, Freiheit und Gedanken zum Ende des Lebens vor. Anlass für diesen bewegenden Vortragsabend war die weltweite Aktion „Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe“ 

Teilnahme an der Mathe-Olympiade

Am vergangenen Mittwoch, den 13.11.2019, haben zehn Schülerinnen der Mathe-AG des Mariengymnasiums an der zweiten Runde der Mathematik-Olympiade teilgenommen. Die Schülerinnen aus den Jahrgängen sechs bis neun haben erfolgreich an der ersten Runde teilgenommen...

„Lange Nacht der Mathematik“ – Gelungene Premiere am Mariengymnasium

 Am Freitagabend, den 22.11.2019, knobelten zwölf mathematikbegeisterte Schülerinnen der Mathe-AG aus den Jahrgängen sechs bis acht an kniffligen Rechenaufgaben. Bis tief in die Nacht bzw. in die Morgenstunden hinein wurden verschiedene komplizierte Aufgaben mit großer Begeisterung und hoher Motivation gelöst. 

Austausch mit Lidzbark/Polen ein voller Erfolg

Nach dem erfolgreichen Austausch Anfang dieses Jahres, fand ein erneuter Besuch in dem kleinen Örtchen Lidzbark Warmiński statt. 

Vom 4.11 bis zum 10.11.2019 fuhren 15 Schülerinnen unseres zehnten Jahrgangs unter der Leitung von Herrn Hildebrandt und Herrn Jendt nach Polen...

Neuigkeiten aus dem Schulleben


Zurück zur Übersicht

19.05.2019

JtfO - Leichtathletik Kreisgruppenentscheid

Jugend trainiert für Olympia – die Leichtathleten waren unterwegs
Anfang Mai fand der Kreisgruppenentscheid im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia in
der Sportart Leichtathletik statt. Das Mariengymnasium stellte zwei Mannschaften bei dem
Wettbewerb in Werlte. In der Mannschaft der Wettkampfklasse IV nahmen Schülerinnen der
Klassen 5 und 6 teil, in der Mannschaft der Wettkampfklasse III die etwas älteren Schülerinnen
der Klassen 6 bis 8.
Die Wettkampfbedingungen waren gut, die Organisation vor Ort verschaffte uns einen
angenehmen Tag. Das Stadion in Werlte verfügt nicht über eine Tribüne, aber unsere Mädchen
waren gut gerüstet mit Zelten und Decken, sodass sie auch die Wartezeiten zwischen den
einzelnen Disziplinen entspannt überbrücken konnten. Auch wenn wir einige
Vereinsleichtathletinnen dabei hatten, waren doch manche Mädchen noch nicht so
wettkampferprobt. Aber alle meisterten den Tag sehr gut.
In der Wettkampfklasse IV sprinteten Miriam Evering und Liv Apfel über 50 m in den tollen
Zeiten 8,2 und 8,7 Sekunden. Bei den 4x50m Staffeln überraschte die zweite Staffel mit Emilia
Korte, Aileena und Zoe Schöpper und Tyra Wilson Ramirez mit einer schnellen Zeit (30,6 sec),
die erste Staffel erreichte das Ziel nach 32,2 sec. Eine gute Puste bewiesen Liv Brinker und
Helene Magnus über 800 m mit 2:45 min und 2:51 min. Miriam Haake und Martha Elting waren
unsere wurfstärksten Mädchen mit 33,5 m und 30,5 m mit dem 80 g Ball. Bei den
Sprungdisziplinen erreichten Zoe 4,09 m und Helene Magnus 3,67 m im Weitsprung, im
Hochsprung überraschte Aileena mit stolzen 1,28 m und Hannah Nehe mit 1,20 m.
Insgesamt kämpfte sich das Team unter 8 Mannschaften mit 4.693 Punkten auf den vierten
Platz.
In der Wettkampfklasse III hatten unsere Mädchen den Nachteil, dass sie im Vergleich zu den
Mitstarterinnen die Jüngsten waren. Im 75 m-Sprint erreichten Hannah Evering und Malena
Schomaker nach 10,8 sec und 11,4 sec das Ziel. Bei der 4x75m Staffel liefen die erste Staffel
43,3 sec und die zweite Staffel 48,1 sec. Malena und Tessa Boltjes liefen beim 800m -Lauf
nahezu zeitgleich über die Ziellinie mit guten 2:47 min und 2:48 min. Bei den Wurf- und
Stoßdisziplinen erreichten Jana Drost 6,74 m und Lina Kuhlmann 6,67 m im Kugelstoß (3 kg),
beim Ballwurf (200g) warfen Jana 30,50 m, Katarzyna Gurda 29,50 m und Malgorzata Gurda
27,50 m. Sehr stark vertreten waren wir in den Sprungdisziplinen: Malena sprang 4,43 m und
Hannah 4,35 m weit, Jana übersprang im Hochsprung die Latte noch bei stolzen 1,36 m und
Laura Krüger erreichte 1,32 m im Hochsprung. Aufgrund der starken Konkurrenz reichte es bei
der Mannschaft WK III mit 5.726 nur für den sechsten Platz.
Dennoch war es ein toller Tag für alle Beteiligten. Wir trainieren weiter und greifen im nächsten
Jahr wieder an ;-).

WIK

 Abschlußfoto.jpg
 Die Jüngeren.jpg
 Die Älteren.jpg
 Lauf.jpg
 Staffel.jpg
 Start.jpg
 Urkunde WK 3.jpg
 Urkunde WK 4.jpg


Zurück zur Übersicht